30.01.2016

Potenzial vorhanden, Zusammenhalt erwünscht

Foto 1: Der neue Vorstand des Ortsforums Zeiden: von rechts – Klaus Dieter Untch, Martina Gal, Christine Maria, Zoltan Barabas, Sandra Nicolescu (Vorsitzende), Ella Josef, Günther Kraft. Links im Bild: Christian Macedonschi, der als Vorstandsmitglied das Kreisforums Kronstadt vertrat. Foto: der Verfasser
Foto: Ralf Sudrigian

Sandra Nicolescu zur Vorsitzenden des Ortsforums Zeiden gewählt

Im Presbiterialsaal des Zeidner evangelischen Pfarrhauses fand am Donnerstag, dem 21. Januar, die Vollversammlung des Ortsforums Zeiden statt. Da der Vorsitzende Paul Iacob aus diesem Amt sowie aus dem Vorstand sich aus persönlichen Gründen zurückgezogen hatte, stand auf der Tagesordnung der Sitzung, außer der Wahl des Vorsitzenden, auch die Wahl eines neuen Vorstandes. An der Sitzung beteiligten sich 22 wahlberechtigte Forumsmitglieder, so dass der Sekretär des Zeidner Ortsforums, Klaus Dieter Untch, der die Sitzung leitete, die Beschlussfähigkeit dieser Vollversammlung feststellen konnte. Bevor über die Genehmigung der  Tagesordnung abgestimmt wurde, fragte Mihaela Vigheciu, wieso für die Einberufung und Vorbereitung dieser Sitzung der Vorstand nicht konsultiert wurde. Untch antwortete, dass es sich um eine nicht vorgesehene dringliche Situation gehandelt habe und dass nur einige telefonische Absprachen erfolgen konnten. In Zukunft wolle man aber solche Situationen vermeiden. Dennoch blieb der Eindruck, der Vorstand sei irgendwie übergangen worden, was ein Defizit an Demokratie bedeute. Auch konnte der Hinweis auf die Vorbereitung der Lokalwahlen über die Notwendigkeit einer vorgezogenen Neuwahl des  Ortsforumsvorstandes (dessen Mandat wäre im März abgelaufen) nicht allgemein überzeugen. Ein Neustart in der Zeidner Ortsforumstätigkeit hätte unter besseren Voraussetzung starten sollen – diese Meinung schien auch von anderen im Saal geteilt zu werden.

Das spielte wahrscheinlich auch bei der Wahl für den Ortsforumvorsitzenden eine Rolle denn Klaus Dieter Untch, dessen Engagement vor allem im Kulturbereich beeindruckend ist, wurde von seiner Gegegenkandidatin Sandra Nicolescu knapp überstimmt. Somit ist Sandra Nicolescu (bisher Vorstandsmitglied und Kassenwart; Kurzbiografie), nach Erwin Albu und Paul Iacob der dritte Vorsitzende dieses Ortsforums. Für den neuen Vorstand wurden in dem von Christian Macedonschi geleiteten Wahlgang Folgende gewählt: Klaus Dieter Untch, Zoltan Barabas, Günther Kraft, Christine Maria, Martina Gal und Ella Josef. Auffallend sei, wie Christian Macedonschi bemerkte, die sehr gute Frauenquote die Zeiden aufweisen kann. Macedonschi wünschte dem neuen Vorstand und der Vorsitzenden viel Erfolg in der zukünftigen Tätigkeit. Zeiden habe das Potenzial im gegenwärtigen günstigen sozial-politischen Kontext gute Wahlergebnisse bei den Lokalwahlen im Juni zu erzielen. So könnte Zeiden sich in die Achse Hermannstadt – Freck/Avrig – Kronstadt einreihen und, warum nicht, auf eigener Liste oder in einem Wahlbündnis drei Stadträte stellen. Sandra Nicolescu war selber über ihre Wahl überrascht, versprach aber sich fürs Zeidner Ortsforum voll einzusetzen und appellierte an den Gemeinschaftssinn und den Zusammenhalt der Zeidner Forumsmitglieder.

Auf der Tagesordnung standen noch die Vorstellung der Zeidner Ortschronik, die Klaus-Dieter Untch im Auftrag des Ortsforums Zeiden herausgebracht hatte und die einen Rückblick auf die vielfältige Tätigkeit im vorigen Jahr in oder in Bezug auf Zeiden bietet; der Rechenschaftsbericht den Sandra Nicolescu vorlegte und Allfälliges, bei dem die Vorbereitungen des Zeidner Faschings das Hauptthema war.

Ralf Sudrigian