18.12.2016

Kaufland – jetzt auch in Zeiden

Am 12. November 2016 hat die Lebensmittel-Einzelhandelskette KAUFLAND auf dem ehemaligen Gelände der Chemiefabrik „Colorom“, das einige Jahre auf eine Nachnutzung warten musste, eine Filiale eröffnet. Damit verfügt die Stadt Zeiden ab sofort über ein modernes SB-Warenhaus, das dem Verbraucher ein anspruchsvolles Warensortiment, kundenfreundliche Öffnungszeiten, Parkplätze und vor allem frische Ware anbietet.

Die Einzelhandelskette, die zur Schwarz-Beteiligungs- GmbH mit Sitz in Neckarsulm gehört (zu dieser gehört u.a. auch der Lebensmittel Discounter Lidl), unterhält in Deutschland und in Mittel- und Osteuropa (Tschechien, Polen, Kroatien, Bulgarien , Slowakei und Rumänien) rund 1200 Märkte. Der Konzern expandiert seit über zehn Jahren erfolgreich in Mittel- und Osteuropa und ist seit 2005 in Rumänien ständig auf Expansionskurs. Mit der Eröffnung der Filiale in Zeiden wurde bereits die 112. Filiale in Rumänien eröffnet – und der Konzern wächst weiter. In Südsiebenbürgen gibt es mittlerweile Märkte in Kronstadt, Fogarasch, Schäßburg, Mediasch und Sf. Gheorghe.

Der Konzern geriet bereits 2007 in den Focus der Öffentlichkeit, als im Januar und März Kaufland-Angestellte in Bukarest gegen ausbeuterische Arbeitsbedingungen in der Filialen der Kette protestierten. Zudem wurden illegale Grundstücksgeschäfte (Arad und Schäßburg) bekannt, gegen die lokale Umweltschutzvereine Klage beim Verwaltungsgericht in Tirgu Mures eingereicht hatten. Mittlerweile hat der Konzern ausreichend Auslandserfahrung gesammelt, seine Strategie geändert und sich über die Landesgrenzen hinaus zu einem Arbeitgeber entwickelt, der sich zumindest an die Mindeststandards bei der Anstellung und Beschäftigung von Mitarbeitern hält.

Helmuth Mieskes

Quelle: u.a. Codlea info